Revisionsverfahren

Verteidigung in der strafrechtlichen Revision

Die Strafverteidigung im Revisionsverfahren ist eines der Spezial- und Interessengebiete von Rechtsanwalt Dr. iur. Baumhöfener innerhalb des Strafrechts.

Revision in Strafsachen

Die Revision im Strafrecht zielt mit ihrer schriftlichen Begründung auf die Verletzung des Verfahrensrechts (Gesetzmäßigkeit des Prozesses) in Form einer Verfahrensrüge und/oder und des materiellen Rechts (Gesetzmäßigkeit des schriftlichen Urteils) in Form der Sachrüge. Es werden seitens der Revisionsgerichte insbesondere hohe Anforderungen an die zulässige Erhebung einer Verfahrensrüge gestellt. Die Begründung der Verletzung formellen Rechts setzt voraus, dass ein genau zu bezeichnender Verfahrensfehler mit einem umfassenden Tatsachenvortrag gerügt wird.
Die Revision in Strafsachen ist ein rein formales Verfahren. Insofern ist nach wie vor die Frage, „wie es gewesen ist“, nicht Sache des Revisionsrichters. Nur in äußerst seltenen Ausnahmefällen kommt es zu einer Revisionshauptverhandlung. Auch hier werden nicht Tatsachen, sondern lediglich Rechtsfragen erörtert. So wird beispielsweise eine Belastungsaussage in der Revisionsinstanz nicht erneut aufgenommen. Überprüft wird sie vom Revisionsgericht nur darauf, ob sie vom Tatgericht fehlerfrei gewürdigt wurde.

Beauftragung eines Revisionsverteidigers

Es ist ratsam, mit der Fertigung einer Revisionsschrift einen Rechtsanwalt zu betrauen, der sich auf dieses Teilgebiet der Strafverteidigung spezialisiert hat. Ein Revisionsverteidiger muss sich über die mannigfaltige Rechtsprechung der Revisionsgerichte (Bundesgerichtshof bzw. Oberlandesgerichte) informiert halten, um den strengen Anforderungen gerecht zu werden, die an die Bearbeitung von Revisionsmandaten gestellt werden. Neben der praktischen Erfahrung ist ein hohes wissenschaftliches Interesse erforderlich, um in strafrechtlichen Revisionen erfolgreich zu bestehen. Rechtsanwalt Dr. iur. Baumhöfener hat schon in zahlreichen Verfahren die Revision des Angeklagten im Strafrecht erfolgreich vertreten und die Aufhebung des landgerichtlichen Urteils und die Neuverhandlung vor einer anderen Strafkammer des Landgerichts bewirkt. Mitunter ist es ihm sogar gelungen, einen Revisionserfolg in der Form herbeizuführen, dass der Mandant unmittelbar von dem Revisionsgericht freigesprochen wurde; selbst eine Zurückweisung der Strafsache an eine andere Strafkammer mithin nicht mehr stattfinden musste.

Bei Bearbeitung einer strafrechtlichen Revision ist uns die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Verteidiger in der Tatsacheninstanz für eine optimale Vertretung der Interessen des Beschuldigten in der Revisionsinstanz sehr wichtig.

Zweistufige Revisionsbearbeitung

Sofern Sie uns beauftragen, sei es als Angeklagter oder Nebenkläger, Revision gegen ein Urteil einzulegen, so gehen wir hierbei zweistufig vor:
Zunächst einmal legen wir für Sie – sofern noch nicht geschehen – formell Revision ein. Dies hat nach § 341 Absatz 1 Strafprozessordnung (StPO) eine Woche nach Verkündung des Urteils zu erfolgen. Nach Zustellung des Urteils muss die Revision gemäß § 345 StPO innerhalb eines Monats von einem Rechtsanwalt begründet werden.

Erfolgsaussichten der Revision

Sofern wir nach gründlicher Prüfung des Urteils und des Hauptverhandlungsprotokolls zu der Ansicht gelangen, dass die Revision keinen Erfolg haben wird, beispielsweise weil der Verteidiger der Tatsacheninstanz es schlicht versäumt hat, entsprechende Revisionsgründe zu schaffen und das Urteil zudem keine sachlich-rechtlichen Mängel aufweist, teilen wir Ihnen dieses mit. In diesem Fall entstehen Ihnen lediglich die Kosten für die Prüfung der Erfolgsaussichten einer Revision.

Fertigung der Revisionsbegründung

Sofern wir jedoch beim Aufspüren von Verfahrens- und/oder Sachfehlern fündig geworden sind, besprechen wir das weitere Vorgehen mi Ihnen, insbesondere die zu erwarteten Kosten für das Erklimmen der zweiten Stufe: der erfolgreichen Revisionsbegründung.

Haben Sie sich hiernach für die Durchführung der Revision entschieden, werden wir uns der Revisionsbegründung mit der Kompetenz, Akribie und Kreativität widmen, die erforderlich sind, um das Revisionsverfahren erfolgreich in Ihrem Sinne zu gestalten.

Strafverteidigung: Fachanwalt für Strafrecht Dr. Baumhöfener hat 5,00 von 5 Sterne | 77 Bewertungen auf ProvenExpert.com