Körperverletzung

Körperverletzung mit Todesfolge

Der Straftatbestand der Körperverletzung mit Todesfolge ist eine Kombination aus der vorsätzlich begangenen Körperverletzung gemäß § 223 StGB und der fahrlässigen Tötung gemäß § 222 StGB. Man spricht von einer […]
weiterlesen

Erfolgreiche Revision

Eine von Rechtsanwalt Dr. Baumhöfener geführte Revision hatte mit mehreren sachlich-rechtlichen Rügen Erfolg. Das Landgericht Görlitz hat den Angeklagten wegen Vergewaltigung in fünf Fällen, wegen gefährlicher Körperverletzung in fünf Fällen […]
weiterlesen

Körperverletzung, § 223 StGB

Der Tatbestand der Körperverletzung enthält nur wenige Voraussetzungen, sodass er leicht erfüllt ist. Jedoch bedarf es oftmals eines Strafverteidigers oder Fachanwalts für Strafrecht, um abschätzen zu können, ob auch die […]
weiterlesen

Provokantes anrauchen

Häufig kommt es vor, dass sich Nichtraucher von Rauchern belästigt fühlen. Gerade wenn diese sich trotz entsprechendem Verbot eine Zigarette anstecken. Wenn sie dann darauf angesprochen werden, reagieren manche Raucher […]
weiterlesen

Schwere Körperverletzung

Die gefährliche Körperverletzung tritt nicht im Wege der Gesetzeskonkurrenz hinter die schwere Körperverletzung zurück. Diese Rechtsprechung hat der Bundesgerichtshof auf eine Revision des Angeklagten bestätigt. Tatunrecht der gefährlichen Körperverletzung muss […]
weiterlesen

Körperverletzung durch HIV-Übertragung

Ein auf das HI-Virus positiv getestete Person, die ohne Wissen und Willen des Partners diesen beim Sexualkontakt mit dem Virus ansteckt, macht sich der gefährlichen Körperverletzung nach den §§ 223, […]
weiterlesen

Jugendstrafe wegen Schwere der Schuld

Häufig, sehr häufig muss ich der Bundesgerichtshof in letzter Zeit mit der Frage auseinandersetzten, ob das Tatgericht die Jugendstrafe in beanstandungsfreier Weise zugemessen hat.   Das Landgericht Rostock hatte den […]
weiterlesen

Tötung eines Obdachlosen

Eine grausame Tat. Drei Jugendliche haben, wie zuvor schon häufiger, verabredet ein Gewaltdelikt in arbeitsteiliger Weise zu begehen. Diesmal traf es einen stark alkoholisierten Obdachlosen, den sie an seinem Lagerplatz […]
weiterlesen

Gefährliche Körperverletzung

Das Landgericht Frankfurt hatte den Angeklagten wegen gefährlicher Körperverletzung in der Ausprägung „mittels eines hinterlistigen Überfalls“ i.S.d. § 224 I Nr. StGB zu sechs Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Das Strafmaß spricht […]
weiterlesen

Körperverletzung, § 223 StGB

Das Oberlandesgericht Hamm musste das Landgericht Essen dahingehend belehren, dass das bloße Fehlen eines nachvollziehbaren Anlasses für die Tat sich nicht strafschärfend auswirken darf. Das Amtsgericht Gelsenkirchen-Buer verurteilte den Angeklagten […]
weiterlesen

Kraftfahrzeug als gefährliches Werkzeug

Eine gefährliche Körperverletzung mittels eines anderen gefährlichen Werkzeugs (§ 224 Absatz I Nr. 2 StGB) begeht, wer seinem Opfer durch ein von außen unmittelbar auf den Körper einwirkendes gefährliches Tatmittel […]
weiterlesen

Gefährliche Körperverletzung, § 224 StGB

Der Angeklagte wurde vom Landgericht Mönchengladbach wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Nötigung und mit „unerlaubtem Führen einer halbautomatischen Kurzwaffe zum Verschießen von Patronenmunition” zu einer Freiheitsstrafe von 5 Jahren […]
weiterlesen

§ 223 StGB…konkrete Zuordnung: nein

Der Bundesgerichtshof hat ein Urteil des Landgerichts Stuttgart bestätigt und die Revision der Angeklagten verworfen. In dem Fall ging es darum, dass zwei Angeklagte mit rechtsextremer Gesinnung auf einem Wiesengrundstück […]
weiterlesen

Kopfnuss und § 224 I Nr. 5 StGB

Das Kammergericht Berlin hat auf eine Revision gegen ein Urteil des Landgerichts Berlin zu der Frage Stellung genommen, welche Anforderungen erfüllt sein müssen, um rechtsfehlerfrei zu der Annahme zu gelangen, […]
weiterlesen

Gefährliche Körperverletzung

Der Bundesgerichtshof hat auf eine Revision gegen ein Urteil des Landgerichts Bad Kreuznach zu den Tatbestandsvoraussetzungen „gefährliches Werkzeug“ und „hinterlistiger Überfall“ i.S.d. § 224 StGB Stellung genommen (BGH, Urteil vom […]
weiterlesen

Erfolgreiche Revision durch Strafverteidiger Dr. B.

Eine von Rechtsanwalt Dr. Baumhöfener begründete Revision gegen ein Urteil des Landgerichtes Lüneburg war hinsichtlich des Strafausspruchs erfolgreich. Die Angeklagte wurde wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zu […]
weiterlesen

Therapie beim MDMA-Doktor

Eine Revision gegen ein Urteil des Landgerichts Berlin war erfolgreich. Der Rechtsanwalt hatte in der Revision gerügt, dass das Landgericht Berlin den Angeklagten, einen Arzt, wegen Körperverletzung verurteilt hatte, obwohl […]
weiterlesen

Gefährliche Körperverletzung, § 224 I Nr. 2 Alt. 2 StGB

Das Landgericht Magdeburg hat es hinbekommen, einen Angeklagten wegen gefährlicher Körperverletzung zu verurteilen, obwohl der Angeklagte ein Kabel – ohne es zuziehen –„lediglich“locker um den Hals der geschädigten Nebenklägerin legte. […]
weiterlesen

Anklage gegen den Vater des Amokläufers von Winnenden wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erwägt, gegen den Vater des Amokläufers von Winnenden und Wendlingen Anklage zu erheben. Die Vorwürfe sollen auf fahrlässige Tötung in 15 Fällen und fahrlässige Körperverletzung in 13 […]
weiterlesen

Strafbarkeit eines HIV-Infizierten nach ungeschützten Sexualkontakten

I. Einführung Losgelöst von der juristischen Bewertung eines in jüngster Zeit bekannt gewordenen Einzelfalls, mochte ich Ihnen abstrakt darstellen, wonach und warum sich ein wissentlich mit dem HI-Virus Infizierter strafbar […]
weiterlesen